Praxis für Kieferorthopädie Berlin
Kieferorthopädie Wrensch Berlin
Kieferorthopädie Wrensch Berlin
Kieferorthopädie Wrensch Berlin

Behandlungsmöglichkeiten des
Erwachsenen


(für allgemeine Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten bei Erwachsenen klicke hier)


Die Behandlungsmöglichkeiten des Erwachsenen Patienten unterscheiden sich von denen für Kinder im Grunde nur dadurch, dass der Erwachsene kein Wachstum mehr hat, was wir therapeutisch nutzen können um knöcherne Diskrepanzen der Kieferbasen auszugleichen.

Skelettale Diskrepanzen sind daher nur bis zu einem gewissen Grad mit der Zahnstellung zu kompensieren. Ab einem gewissen Schweregrad muss zur Einstellung der Kaufunktion an operative Korrekturen gedacht werden, die in diesem Falle auch von den Krankenkassen getragen werden.

In der Regel ist jedoch eine dentale Kompensation des knöchernen Fehlers und die Einstellung der Kaufunktion ohne operativen Eingriff möglich.

Nach der ersten Beratung und Begutachtung der Problematik des Patienten erfolgt eine weiterführende Diagnostik, die Aufschluss über die bestehende Situation und alle anfallenden
Störungen sowohl die Zähne, als auch die Kaumuskulatur betreffend gibt.

Der nach der Diagnostik festgestellte Befund des Patienten gibt den individuell für jeden einzelnen Patienten notwendigen Ablauf, als auch die mögliche Apparateauswahl (Spangen) für die notwendige Therapie vor. Dabei ist es nicht selten, dass in der Behandlung durch limitierende Faktoren Kompromisse gemacht werden müssen und sich daher mehrere Lösungsansätze bieten.

Mit dem Patienten besprechen wir dann ausführlich die diagnostizierte Problematik und deren Therapievorschläge.

Unterschieden wird die


Funktionelle Kieferorthopädie:

In der funktionellen Kieferorthopädie steht normaler Weise die Nachentwicklung der Kieferbasen, und damit das Nutzen des restlichen Wachstums im Vordergrund. Dies ist für Erwachsene nicht möglich.

In der Erwachsenentherapie wird sie im Wesentlichen zur Funktionseinstellung der Muskulatur, dementsprechend für die myofunktionelle
Therapie der Kieferbasen genutzt.

  • CMD Kiefergelenksproblematik
  • Muskelasymmetrien
  • Mittenlinienverschiebungen
  • Postoperative Therapie zur Feinnivellierung und Muskelaufbau
  • Einstellung Cranio Mandibulärer Dysbalancen bei HWS Syndrom
  • Schlafbeeinträchtigungen, Schnarchtherpie
  • Belüftungsstörungen


(mehr zur Behandlungstechnik „Funktionelle Therapie bei Erwachsenen“ dann klicke hier)

Herausnehmbare/ Regulative Therapie:

Erwachsene Patienten wünschen sich meist eine unsichtbare Therapie, die mit dieser Technik möglich ist.

Zur Korrektur der Zähne werden dünne Schienen für den zu korrigierenden Kiefer angefertigt. Das könnte man mit einer dicken Frischhaltefolie vergleichen. Diese Schienen müssen möglichst annähernd 24 Stunden getragen werden, damit die gewünschte Zahnverschiebung stattfinden kann.

Mit dieser Technik ist man in Möglichkeit und Umfang einer Behandlung eingeschränkt, so dass sich diese Technik nicht für jeden Patienten eignet.

Diese Technik wird als Clear aligner Technik bezeichnet und ist auch als Invisalgin Therapie einer amerikanischen Firma bekannt. 


(mehr zur Technik herausnehmbare Therapie Klicken Sie hier)

Festsitzende / Regulative Therapie:

In der regulativen Therapie, werden falsch stehende Zähne an den richtigen Platz versetzt und die Verzahnung der oberen mit den unteren Zähnen eingestellt. Die dafür notwendige Mechanik ist mit einer fest sitzenden Zahnspange der Multibandapparatur (Brackets) gegeben. Daher findet auch die feste Zahnspange in dieser Therapie ihren Einsatz, da eine herausnehmbare Zahnspange Zahnbewegungen nur bedingt und sehr begrenzt durchführen kann. 


(mehr zur Behandlungstechnik „Festsitzende Zahnspange“ klicke hier)

  • Zahnfehlstellungen aller Art
  • Einstellung der Kiefergelenksbahn
  • Lückenschluss und Lückenöffnung
  • Verlagerte Zähne
  • Aufrichten von Zähnen zur Eingliederung eines Implantates
  • Kontakteinstellung bei Parodontose, Rezessionen, horizontalem und vertikalem Knochenverlust
  • Zahnabrieb (Abrasion) , nächtliches Knirschen und Pressen
  • Engstand , Lückenstand , Wanderungen , Kippungen
  • Vorbereitung zur Prothetik (Brücken, Teilprothesen etc)

Retentionsphase

Jede kieferorthopädische Therapie schließt mit der Retentionsphase ab, die für abschließende Balance und Stabilität sorgt. Dieser Phase kommt eine große Bedeutung zu. Dementsprechend haben wir diesem Therapieschritt ein eigenes Kapitel gewidmet. 


(mehr zur Therapiephase „Retention“ dann Klicke hier)

Protektion

  • Lückenhalter nach Zahnverlust
  • Protektion bei Sportarten wie Eishockey, Boxen, Kampfsportarten


(mehr zur Technik „Protektion“ dann Klicke hier)

>